Empowerment-College: Prof. Dr. Thomas Bock im Gespräch mit Monika Möhlenkamp

 

Digitaler Dialog über das Empowerment College

Prof. Dr. Thomas Bock im Gespräch mit Monika Möhlenkamp

Menschen mit Krisenerfahrung sind hilfreich – über den Kontext der Psychiatrie hinaus. Das Empowerment College unterstützt Menschen in ihrem Recoveryprozess – Krisenerfahrene, Angehörige, Fachkräfte – und ist offen für den Stadtteil. Gemeinsame Bildungsangebote von und für Alle können helfen gesund zu bleiben und zu werden. Können damit niedrigschwellig soziale Räume von Betroffenen mitgestaltet werden?

Link zum Video

 

Kerbe 4/2020

Kerbe 4/2020
Recovery und Empowerment Colleges in Deutschland –
Ein neuer Schub für beteiligungsorientierte Bildungskonzepte in der Sozialpsychiatrie, von Jörn Petersen

Dieser Artikel zeigt das Konzept der Recovery Colleges und das Konzept des Empowerment College, mit zugrundeliegenden Haltungen, Methoden und Handlungsleitlinien. Außerdem geht der Artikel der Frage nach, warum in Deutschland zwar einige Colleges existieren, aber keines bisher eine solch mitziehende Energie zu entfachen vermochte wie die britischen Vorbilder. Hier benennt der Autor die Hindernisse. Der Artikel schließt mit Ideen wie die nächsten Schritte aussehen könnten, diese zu beseitigen.

Download als PDF

Recovery praktisch

Recovery praktisch,
Zuaboni, Burr, Winter, Schulz, et al. Psychiatrie Verlag, 2019

„Das empowerment college, Recovery und Bildung“,
Artikel von Monika Möhlenkamp und Jörn Petersen
Das Empowerment College ist ein Bildungsangebot für Menschen mit Psychiatrie- und Krisen-Erfahrung, Angehörige und Profis. Das Kursangebot zielt darauf ab, einerseits Kompetenzen im Selbstmanagement, im Umgang mit der eigenen Erkrankung und mit sozialen Schwierigkeiten zu erarbeiten und andererseits eine individuelle und ressourcenorientierte Lebens- und Arbeitsperspektive zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht die Stärkung der eigenen Fähigkeiten, Ermutigung und die Ausbildung von Empowerment und Recovery. In diesem College machen alle Teilnehmer*innen gemeinsame Bildungserfahrungen.

Download als PDF

Soziale Psychiatrie 3/2018

Soziale Psychiatrie 3/2018

Ingrid Hollman und Jörn Petersen, „Wissen ist der Schlüssel zu mehr Inklusion und Chancengleichheit“
Der Beitrag beschreibt die Idee und das Konzept des Empowerment College, einem Bildungsangebot für Psychiatrie-Erfahrene, Profis und Angehörige, dessen Lerninhalte seit Dezember 2016 in einem zweijährigen EU-Projekt entwickelt, erprobt und evaluiert werden.
Für viele Menschen ist Bildung ein wichtiger Baustein, um ihren Handlungsspielraum zu erweitern und ihre Genesung zu fördern. Menschen mit einer psychischen Erkrankung gelingt es aufgrund ihrer Einschränkungen und negativen Vorerfahrungen jedoch häufig nicht, an den herkömmlichen Bildungsangeboten teilzunehmen. Strukturen und Rahmenbedingungen stellen häufig zusätzliche Barrieren dar. Trotz Konzepten wie Recovery, Empowerment und Partizipation führen psychiatrische und psychosoziale Angebote nicht immer zu mehr Unabhängigkeit und Inklusion.
Das Empowerment College (EC) bietet mit seinem Bildungsangebot eine Brücke zwischen Versorgung und Gesellschaft. Die angebotenen Kurse werden den Bedürfnissen von Menschen mit einer psychischen Erkrankung und denen, die sie unterstützen, entsprechen.

Download als PDF