Datum

09.12.2021

Uhrzeit

15:00 - 18:00

Eintägig / Mehrtägig

Mehrtägig

Psychose als besondere menschliche Erfahrung

Psychosen sind für Menschen, die sie durchleben und für ihr Umfeld eine besondere Herausforderung: Wie kann das besondere Erleben verstanden und in das eigene Leben integriert werden? Wir wollen einen Austausch über gelingende Bewältigung und über Verständnis in trialogischer Perspektive: Angehörige – Psychose-Erfahrene – Profis sprechen.

  • Psychose ist auch eine belastende Erfahrung, wie kann ich gut für mich sorgen und wie können Profis und Angehörige unterstützen, wo liegen Grenzen
  • Psychose im Spannungsfeld von spiritueller Weltsicht und materieller Weltsicht, auf der Suche nach subjektivem Sinn
  • Die Krise als Gewinn als Weg oder Erfahrung – wie viel Psychose-Erleben kann auch gut für mich sein. Auf der Suche nach selbstbestimmten Räumen
  • Was bedeutet eigentlich Recovery in bezug auf Psychosen und Schizophrenie – wann ist es vorbei, ist Heilung möglich, darf ich ohne abschließende Antwort bleiben (wie weit muss ich mich selbst optimieren?)

Der Kurs soll viel Raum für Austausch bieten. Kurze Inputs werden die Diskussion beleben. Wir bieten Übungen an, die Psychose-Erfahrenen helfen, sich zu erden, bei sich zu bleiben, Eindrücke zu verarbeiten.

Dozent*innen: Tina Gebbeken, Claudia Heitzler, Markus Schütte und Jörn Petersen

Zur Anmeldung

Termine

Dieser Kurs findet an folgenden Terminen statt:

09. Dez. 2021
15:00 - 18:00 Uhr
1. Termin
16. Dez. 2021
15:00 - 18:00
2. Termin
20. Jan. 2022
15:00 - 18:00 Uhr
3. Termin
03. Feb. 2022
15:00 - 18:00 Uhr
4. Termin